Biosphäre Bliesgau

Das Biosphärenreservat Bliesgau – Modellregion für eine nachhaltige Zukunft

Die Lage von Spohns Haus im Herzen des Biosphärenreservates Bliesgau sowie die Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern und Institutionen bereichern unsere Arbeit– das Biosphärenreservat ist mehr als ein wertvoller Lernort für Begegnungen in und mit der Natur und unsere Herzensaufgabe der Bildung für Nachhaltige Entwicklung.

 

Biosphärenreservate sind von der UNESCO anerkannte Regionen, die einzigartig sind

Ein Biosphärenreservat ist ein Gebiet, in dem es ganz besondere Kulturlandschaften gibt – also Landschaften, die von Menschen gemacht sind und von ihnen auch erhalten werden müssen. Im Bliesgau sind das besonders abwechslungsreiche Landschaften mit kleinen Wäldern, Streuobstwiesen und Flusslandschaften. Solche Landschaftstypen sind für seltene Tiere und Pflanzen sehr wertvoll, aber gleichzeitig wohnen dort Menschen, die von der Bewirtschaftung der Landschaft leben. Das sollen sie auch weiterhin tun, aber auf „nachhaltige“ Weise. Das bedeutet, dass die Menschen die Landschaft sanft und pfleglich bewirtschaften müssen, so dass sie auch für zukünftige Generationen erhalten bleibt.

Das 3×3 der Biosphäre Bliesgau

Eine einzigartige Region auf drei Ebenen:

  • Es ist eines von über 669 Biosphärenreservaten weltweit
  • das 16. Biosphärenreservat in Deutschland
  • das Einzige im Saarland (Stand 2020).

Es beinhaltet drei Großlandschaften

  • Wälder auf Sandstein im Norden
  • Streuobstwiesen auf Muschelkalk im Süden
  • Auen entlang der Blies

Als Modelregion für nachhaltige Entwicklung hat es drei wichtige Aufgaben zu erfüllen:

Ein Stück Modellregion vor der Haustür des Schullandheims

Spohns Haus liegt im ländlichen Ort Gersheim im südlichen Teil des Biosphärenreservats Bliesgau. Die Vielfalt der Landschaft auf kleinem Raum ermöglicht das unmittelbare Erleben vieler Lebensräume vor der Haustür: Wiesen, Wald und Auen. Die Region ist nach dem Fluss „Blies“ benannt, der durch Gersheim fließt. Die Brücke über die Blies ist ein beliebtes Ziel für einen kleinen Spaziergang durch den Ort. Dort steht auch ein Wasserkraftwerk. Ein Beispiel für die Nutzung regenerativer Energien. Mit etwas Glück kann man auch den Eisvogel entdecken und damit eine der vielen Tierarten, die unter besonderem Schutz stehen und im Bliesgau ein Zuhause haben. Die Landschaft des südlichen Bliesgau besteht aus Muschelkalkböden. Die darauf wachsenden Wiesen bieten seltenen Pflanzenarten, wie den Orchideen eine Heimat. Neben Streuobstwiesen werden die fruchtbaren Böden vor allem für die Landwirtschaft genutzt. Bei einem Aufenthalt im Schullandheim besteht die Möglichkeit einen Bauernhof zu besuchen.  Ein Symbol für nachhaltige Mobilität ist die Bus-Linie 501. Der sogenannte „Biosphärenbus“ verbindet Homburg mit Kleinblittersdorf, fährt jede Stunde und hält am Busbahnhof Gersheim, ideal für die Anreise.  Ein Besuch des  Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim oder Blieskastel mit seiner barocken Altstadt bietet sich über den Bliestal-Freizeitweg  zu Fuss oder mit dem Fahrrad an.  Ein Beispiel für nachhaltigen Tourismus.

Wir und die Bildung im Biosphärenreservat Bliesgau

Das Ökologische Schullandheim ist die zentrale Umweltbildungseinrichtung für Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) im Biosphärenreservat Bliesgau. Unsere Bildungsmodule verknüpfen dabei stets lokale Problemstellungen mit globalen Zusammenhängen und zielen auf die Entwicklung von Gestaltungskompetenz. Wir sind Bildungspartner im Partnernetzwerk des Biosphärenreservats Bliesgau.

Seit März 2016 besteht eine Kooperation zwischen dem ökologischen Schullandheim Spohns Haus, dem Biosphärenzweckverband und dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz.

Ziel der Zusammenarbeit ist die Stärkung und Weiterentwicklung von Bildungsangeboten für schulische und außerschulische Zielgruppen.

Zum Einstieg ins Thema Biosphäre empfehlen wir das Modul „Zuhause im Biosphärenreservat Bliesgau“.  Im Rahmen der Kooperation zur Bildungsarbeit im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau ist die Durchführung für alle 3. und 4. Klassen im Biosphärenreservat Bliesgau kostenfrei.

Mehr als 100 Klassen in und um das Biosphärenreservat Bliesgau haben bereits an der Unterrichtseinheit „Zuhause im Biosphärenreservat Bliesgau“ teilgenommen und auf diesem Wege viel Interessantes und Spannendes über das Biosphärenreservat Bliesgau, ihre Heimat, erfahren. Dabei füllen wir den Begriff Nachhaltigkeit mit Leben und entwickeln gemeinsam mit den Schüler*innen Ideen, wie wir uns alle auf den Weg in eine nachhaltige Zukunft machen können.

Das Modul findet im eigenen Klassenraum statt, kann auf Anfrage auch den Schullandheim-Aufenthalt bereichern.

Im Rahmen dieser Kooperation sind die Umweltpädagoginnen gerne mit Informationen oder bei der Planung und Durchführung von Kollegiumsausflügen, pädagogischen Tagen, Projekttagen/-wochen, Wandertagen und Klassenfahrten behilflich und bringen Sie mit geeigneten Praxis- und Bildungspartnern zusammen.

Sylvia Lerchner

Umweltpädagogin

Telefon: +49 6843/58999-16
Fax: +49 6843/58999-9
Mail: sylvia.lerchner@spohnshaus.de

Andrea Lippmann

Umweltpädagogin

Telefon: +49 6843/58999-11
Fax: +49 6843/58999-9
Mail: andrea.lippmann@spohnshaus.de