Konsum

Modul 7A: Fair Trade (Stationenarbeit), Klasse 5-7, auch für Förderschule geeignet, in Französisch möglich

Was kosten Orangensaft, Bananen oder Kakao im Supermarkt? Womit werben die verschiedenen Hersteller für ihr Produkt? Die Ergebnisse einer Erkundungstour bilden den Einstieg zu Frage: „Was bedeutet „Fair Trade“ eigentlich?“ Verschiedene Lernstationen beleuchten das Thema von unterschiedlichen Seiten: Fairness im Alltag, Kinderarbeit, Mindestanforderungen an Produkte aus fairem Handel, „Wer verdient an der Schokolade?“ und natürlich darf auch probiert werden.

Modul 7B: Ökologischer Rucksack, Klasse 7–9, in Französisch möglich

Alles was bei der Herstellung und Entsorgung unserer Kleidung, Nahrung, Kommunikations- und Verkehrsmittel an Energie und Rohstoffen aus dem Vorrat der Natur verbraucht wird, hängt als unsichtbare Last an diesen Produkten. Aber wer trägt die Last und wie können wir den Rucksack leichter machen?  Nach einer Einführung ins Thema wird in Kleingruppen erarbeitet, welchen Einfluss die Herstellung und Entsorgung verschiedener Konsumgüter auf den Naturhaushalt hat. Gemeinsam werden Ideen gesammelt, wie man den ökologischen Rucksack kleiner macht, ohne dabei auf viel Verzichten zu müssen.

Als Ganztagsangebot verbunden mit einem Ausflug zum Erlebnisweg „Mit dem ökologischen Rucksack durch den Blieskasteler Wald“ an der Kurklinik Blieskastel.

Modul 7C: „Upcycling“-Werkstatt, Klasse 2-4; 5-9, auch für Förderschule geeignet,

Wie aus Dosen alten Zeitungen, pfandfreien Plastikflaschen, Korken und auch kaputter Kleidung wieder neue brauchbare Dinge werden, kann man in der „Upcycling“-Werkstatt erleben. In Kleingruppen oder auch jeder für sich werden neue Sachen aus Gegenständen oder Materialien entwickelt, die vorher als „Müll“ bezeichnet wurden.
In Absprache mit den UmweltpädagogInnen eventuell Material von den SchülerInnen Zuhause sammeln lassen und mitbringen.

 

Nachhaltige Kosmetik:

Modul 7D: Kosmetik – Mensch bist Du schön! Naturkosmetik selbst gemacht, Klasse 5-9

Jeden Tag benutzen wir sie, aber wissen wir eigentlich was wir uns da auf Haut und Haare schmieren? Nach einer Einführung zu den Anwendungsbereichen von Kosmetik, darf jeder sein Lieblingsprodukt vorstellen und im Internet einen Blick auf die Inhaltsstoffe und deren Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt werfen. An verschiedenen Stationen wird Spohns Haus zur Wellnessoase in der man „Schönheitswasser“ genießen, seine Haut mit einem Peeling oder einer Honigmassage verwöhnen kann. Besonderes Highlight ist die Herstellung eines eigenen Lippenpflegestifts mit dem entsprechend werbewirksamen Etikett.

Als Ganztagesangebot möglich. Dann wird mehr Zeit auf die Recherche und Bewertung der Inhaltsstoffe der Kosmetikprodukte verwendet und je nach Jahreszeit auch im Garten oder an den Bienenstöcken bei der Produktion von Rohstoffen für Naturkosmetik mitgewirkt.

 

Nachhaltiger Tourismus:

Modul 7E: Souvenirs aus dem Urlaub (Stationenarbeit), Klasse 6-7

Eine Tasche aus Waranleder, ein Gürtel aus Krokodil, in Schnaps eingelegte Schlangen –der WWF-Artenschutzkoffer (Link: www.wwf.de/bildung ) ist mit skurrilen Mitbringseln gefüllt, die auf Grund des Washingtoner Artenschutzabkommens beschlagnahmt wurden. Was es damit auf sich hat, erfährt man an verschiedenen Stationen. Wie man dem Ausrotten von Arten durch unbedacht erworbene Souvenirs Einhalt gebieten kann, wird in Kleingruppen mit einem improvisierten Theaterstück dargestellt.

 

Zum Thema „Konsum“ passt außerdem:

Modul 6C: Regional-Saisonal (Stationenarbeit), Klasse 4, 5-7, auch für Förderschule geeignet

An verschiedenen Lernstationen geht es dem Thema „Woher kommt unser Obst und Gemüse?“ auf die Spur.

Modul 6D: „We feed the world“, Klasse 5-7, in Französisch möglich

Vier ausgewählte Ausschnitten des Films werden im Workshop gezeigt und regen zum Nachdenken an.

Modul 6E: Los Fleisch!los! (Stationenarbeit), Klasse 5-7

In verschiedenen Lernstationen werden die Argumente für einen reduzierten Fleischkonsum anschaulich vermittelt.

Modul 8E: Urlaub im Biosphärenreservat Bliesgau, Klasse 7-9

Welche Attraktionen und Sehenswürdigkeiten hat die Region zu bieten und wie können diese auf nachhaltige Art und Wiese vermarktet werden?